THEMA: Wie werde ich Tagesmutter?

Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen. (afrikanische Weisheit)

Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen. (afrikanische Weisheit)

Um als Tagesmutter/Tagesvater tätig sein zu können, sollten Sie grundsätzlich die Fähigkeit haben, sich liebevoll auf Tageskinder einzustellen und ihnen einen geregelten Tagesablauf bieten. Ihre Wohnung sollte kindgerecht eingerichtet sein und ausreichend Platz für ein oder mehrere Tageskinder bieten (Spielecke, Schlaf- und Rückzugsmöglichkeiten).

Jede Tagesmutter/jeder Tagesvater, die/der Kinder außerhalb deren Wohnung in anderen Räumen mehr als 15 Stunden pro Woche gegen Entgelt und länger als drei Monate betreuen will, benötigt eine Erlaubnis zur Kindertagespflege, ausgestellt durch das Jugendamt.

Wenn Sie Interesse daran haben, die Pflegeerlaubnis zu erhalten, wenden Sie sich bitte an uns. Wir beraten Sie, bieten Ihnen die notwendige Qualifizierung zur Tagespflegeperson an und begleiten Sie im Prozess zur Pflegeerlaubnis.

Für die Pflegeerlaubnis sind unter anderem folgende formale Voraussetzungen erforderlich:

Erforderlich hierfür sind:

  • Sie sind zwischen 18 und 64 Jahre alt
  • Sie verfügen über ausreichende Deutschkenntnisse
  • Sie absolvieren die notwendige Qualifizierung (160 Unterrichtseinheiten + Abschlussprüfung)
  • Sie absolvieren einen „Erste Hilfe am Kind“
  • Sie legen zu gegebener Zeit von sich und allen weiteren Haushaltsmitgliedern über 18 Jahren
  • ein erweitertes Führungszeugnis,
  • eine medizinische Bescheinigung zur körperlichen und seelischen Gesundheit,
  • und eine Erklärung zum Gewaltverzicht vor

Wenn alle Voraussetzungen gegeben sind können Sie in der Regel nach der Grundqualifizierung eine vorläufige Pflegeerlaubnis erhalten und dürfen dann bereits Tageskinder betreuen. Sie verpflichten sich jedoch dazu die Qualifizierung weiterhin zu besuchen.

Nach Abschluss der kompletten Qualifizierung erhalten Sie die endgültige Pflegeerlaubnis. Die Erlaubnis ist für 5 Jahre gültig und berechtigt zur Aufnahme bis zu maximal 5 Kindern, auch Vollzeitpflegekinder werden hier mitgezählt.

Zur Erhaltung der Pflegeerlaubnis verpflichten Sie sich zur Teilnahme an jeweils 15 UE Fortbildung jährlich und zur regelmäßigen Auffrischung des Erste-Hilfe-Kurses am Kind.

Zu Ihrer Orientierung finden Sie die häufigsten Fragen zur Tätigkeit nochmals nachfolgend im "Infoblatt zur Tagespflege" beantwortet.